Philipp Roggel

spielt bei Queen and the Gang den Bass.

Hier stellt er sich vor:

1979 wurde ich in Wickede geboren und verbrachte meine ersten Lebensjahre in Neheim-Hüsten. Hier spielte ich ab dem 9. Lebensjahr im Posaunenchor der evangelischen Kirche Hüsten Trompete. In den Jahren danach stieg ich noch auf Tenorhorn und Posaune um, bis ich mit 18 die Blasmusik erstmals niederlegte.

Nebenbei brachte mir mein Vater das Gitarrenspielen bei. Als in der Schulband ein neuer Bassist gesucht wurde, kam ich an die Bassgitarre.

Nach ersten Anfängen stieg ich bei der Band Birdmen ein, welche in erster Linie Oasis coverte und eigene Lieder im Brit-Pop-Stiel schrieb.

Nach der Trennung im Jahre 2000 konnte ich nahtlos in diese Formation nachrücken für "Hanni" Hans-Uwe Hartmann.

Mein Equipment bei Queen and the Gang:

Warwick FNA Jazzman LTD 2002 - 4 Seiter

Fender CB100CE NT - 4 Saiter Akustikbass

Markbass Little Mark Tube

Korg Pitchblack 19" Racktuner

Marbass New York 121